Aus der bunten Welt der schrägen Wearables kann man einiges für Trends und das Leben lernen. Die meisten Wearables sind langweilig. Sie können Schritte zählen. Na und? Kann ich auch. Und wenn ich meine Anzahl geplanter Schritte nicht schaffe, dann…nun…passiert nichts. Aber jetzt wird es ernst. Da hat jetzt ein Start Up in den USA ein Armband finanziert bekommen, dass uns schlechte Angewohnheiten abgewöhnen soll – mit Elektroschocks. Es heißt Pavlok – in Erinnerung an den Konditionierungs-Entdecker, Hunde-Erschrecker und Nobelpreisträger Iwan Petrowitsch Pawlow.

Pavlok will uns konditionieren. Mit Elektroschocks.

Wenn man dann schon wieder Facebook öffnet anstatt zu arbeiten, zu lange schläft oder zu lange untätig auf der Couch sitzen bleibt, gibt es entweder einen Ton, ein Vibrationssignal oder einen Stromschlag am Handgelenk bis zu 255 Volt. All das kann man über eine App einstellen. Warum? Warum will man sich selbst Schmerzen zu fügen? Seltsame Lust an der Strafe? Nein, das kann es nicht nur sein, denn Indiegogo, ein Crowdfunding Portal, weist eine gesammelte Summe von $254.133 USD aus. Das Ziel waren $50.000. Es gibt offensichtlich eine Menge Menschen, die mit der Disziplin ein Problem haben. Vielleicht, weil sie zu schwach sind, sich selbst erfolgreich zu konditionieren. Früher gab es was hinter die Ohren, wenn der Teller nicht leer gegessen wurde, heute gibt es ein Brizzeln am Handgelenk, wenn man ein Burgerrestaurant betritt. (Das ist tatsächlich ein mögliches Szenario, sagen die Entwickler.) Es gibt auch bereits eine Browser Erweiterung von Pavlok, dort gibt man die Seiten URL ein, die man NICHT aufrufen sollte (Facebook, Games etc.). Wenn man dann doch die URL aufruft, gibt es zur Strafe einen kleinen Stromschlag.

Hat das etwas mit Trends zu tun? Ja, denn wir beobachten, dass die Menschen Regeln und Strukturen suchen. In dieser komplexen und hektischen Zeit sind viele Menschen immer weniger in der Lage, Prioritäten zu setzen, sich zu organisieren, ihre Zeit einzuteilen, konsequent ihren Plänen zu folgen. Wer nicht hören will, muss fühlen? Pavlok ist irreal, keine Frage, aber die Nachfrage ist sehr real. Und wo eine Nachfrage, da ein Angebot. Wahrscheinlich kommt demnächst die Fußfessel.

Learning: Die Menschen verändern sich, neue Angebote entstehen aus den Anforderungen der modernen Zeit. Seltsame Türen öffnen sich und versprechen neues Business.